FANDOM


Ab November 2001 gelten im Hotel- und Gaststättenbereich neue Tarifverträge in Rheinland-Pfalz. Dieser Vertrag umfasst:

1. räumlich: das Land (hier: Rheinland-Pfalz)

2. fachlich: Betriebe, die gewerbemäßig beherbergen oder Speisen und Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle abgeben, einschließlich der Bahnhofswirtschaften und der Ausschankbetriebe von Winzervereinigungen, sofern keine speziellen Tarifverträge bestehen;

3. persönlich: die Arbeitnehmer der vorgenannten Betriebe, jedoch nicht Musiker und Artisten.

Ab November 2001 gelten diese neuen Tarifsätze sowie die Ausbildungsverg¸tungen:

Auszubildende erhalten monatlich folgende Bruttoverg¸tung:

1. Ausbildungsjahr 840,00 DM / 429,50 Euro

2. Ausbildungsjahr 930,00 DM / 475,50 Euro

3. Ausbildungsjahr 1040,00 DM / 531,50 Euro

Bei Gewährung von Kost und Wohnung oder Anwesenheitskost werden die amtlich festgelegten Sachbezugswerte von den Ausbildungsvergütungen abgezogen.

Interessant:

Praktikanten: Arbeitnehmer, die im Rahmen eines anerkannten Ausbildungsberufes betriebliche Erfahrungen erwerben, erhalten eine Vergütung nach freier Vereinbarung; mindestens jedoch in Höhe der Ausbildungsvergütung des ersten Ausbildungsjahres. Die gleiche Regelung gilt für Volontäre.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki