FANDOM


Die Finanzbuchhaltung, kurz Fibu, ist ein wichtiges Element eines Unternehmens. Die Finanzbuchhaltung ist ein Erfolgs- oder Verlustnachweis des Unternehmens in einer bestimmten Rechnungsperiode: Monat, Quartal oder Jahr. Alle betrieblichen Vorgänge werden in der Buchführung erfasst und anschließend auf Bestandskonten, sowie Erfolgskonten gebucht. Diese Konten werden am Ende der Rechnungsperiode zum Erstellen der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) benötigt, welche den Erfolg oder Verlust des Unternehmens nachweisen.


Fibu: • ist Teil des betrieblichen Rechnungswesens und stellt neben der Betriebsbuchhaltung den zweiten Bereich der kaufmännischen Buchhaltung dar • ist im Vergleich zur Betriebsbuchhaltung gesetzlich vorgeschrieben. • in erster Linie nach außen gerichtet • -Grundlagen der FB sind pagatorische Größen; - pagatorische Rechnung (lat. pagare = zahlen) beschränkt sich auf die Zahlungsvorgänge und beschäftigt sich insbesondere mit dem Geldfluß

Melanie Chelius