FANDOM


Unter Feedback (zu Dt. “Rückmeldung”) versteht man im weitesten Sinne eine Information über das Ergebnis einer durchgeführten Handlung aber auch ein Zielvereinbarungsgespräch. Feedback kann als spontane Rückmeldung über Arbeitsvorgänge erfolgen oder eine systematische Personalbeurteilung enthalten. Im Rahmen der betrieblichen Personalführung wird der Begriff häufig mit der Personal- bzw. Leistungsbeurteilung gleichgesetzt und gehört somit auch zu den Personalentwicklungsverfahren. Feedback kann mündlich (z. B. beim Mitarbeiterjahresgespräch) oder schriftlich (z.B. als anonymer Fragebogen) mitgeteilt werden. Das Feedbackgespräch kann als eine Art Beratungsmaßnahme verstanden werden, bei der der Mitarbeiter über die Qualität seiner Leistungen informiert wird, für gute Leistungen honoriert und Unterstützung bei unbefriedigenden Leistungen erhält.


Der Trend geht seit einiger Zeit aber auch schon in die Richtung, dass die Mitarbeiter ihren Vorgesetzten beurteilen oder ihm zumindest ein Feedback geben.

Ein Feedbackgespräch besteht aus mehreren Phasen:

1) Gesprächseröffnung. Mitarbeiter begrüßen (Kontakt herstellen).

2) Informationsphase:

3) Sachverhalt darstellen.

4) Ursachen/ Gründen erfragen. Dem Mitarbeiter Gelegenheit geben, sich zu äußern.

5) Vereinbarungen treffen. Maßnahmenvorschläge durch Mitarbeiter unterbreiten lassen und abstimmen.

6) Gesprächsabschluss

Melanie Chelius