Fandom

Hotel-Lexikon

Bewirtungskosten

1.399Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Der Unternehmer kann die Aufwendungen der Bewirtung eines Geschäftspartners aus einem geschäftlichen Anlass als Betriebsausgabe geltend machen. Hierzu ist jedoch zu beachten, dass die Bewirtungskosten angemessen sein müssen. Wann ein Geschäftsessen angemessen ist, entscheidet sich insbesondere durch die Höhe der Bewirtungskosten. Darüber hinaus darf es sich nicht um Aufmerksamkeiten wie eine Tasse Kaffee oder ähnliches handeln. Bewirtungskosten müssen aus einem geschäftlichen Anlass entstehen. Das können bspw. Besprechungen laufender Aufträge sein. Auch potentielle Kunden des Unternehmers können bewirtet werden, um künftige Aufträge zu erhalten. Der Gesetzgeber verlangt jedoch vom Unternehmer, dass eine betriebliche Bewirtung regelmäßig um einen privaten Anteil korrigiert werden muss, da der bewirtende Unternehmer ebenfalls an der Bewirtung teilnimmt und diese Aufwendungen als privat veranlasst betrachtet werden. Die regelmäßige Korrektur hat in Höhe von 30% der nachgewiesenen Aufwendungen zu erfolgen.

In diesem Sinne können nur 70% der nachgewiesenen und angemessenen Ausgaben von Geschäftsessen als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

Die Vorsteuer wird jedoch in voller Höhe auf die Umsatzsteuer angerechnet.

Quelle: Dieser Artikel stammt von http://www.betriebsausgabe.de/bewirtunskosten-7.html

Jiannis Lytrivis

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki